Welche Themen sollten Unternehmen auf Facebook, Twitter und Co verbreiten?

Themenfindung

Aus unternehmerischer Sicht bietet der Bereich Social Media schier grenzenlose Möglichkeiten, eine Firma oder Dienstleistung zu präsentieren. Denn anders als im  althergebrachten Gegenüber von Unternehmen einerseits und  Redaktionen von Print- und Hörfunkmedien andererseits gibt es im Bereich Social Media zunächst keine „Türsteher“ für die Nachrichten, die Unternehmen verbreiten möchten. Es erfolgt keine Vorsortierung und Auswahl durch Redaktionen, theoretisch kann alles verbreitet werden. Allerdings sollten Unternehmen dennoch tunlichst darauf achten, dass sie nicht ungefiltert und ungehemmt ihre reine Werbung durch ihre Netzwerke fließen lassen. Was auch immer sie verbreiten, muss für den Empfänger einen Nutzwert haben.

Ob Website, Business-Community oder Blog: Resonanz rufen nur Inhalte hervor, die den Erwartungen und Interessen der Empfänger entsprechen. Dabei sollten die Inhalte drei Kriterien erfüllen: Sie müssen nützlich, unterhaltsam und auffindbar sein. Das bedeutet für die Inhalte, dass sie eine große Bedeutung und einen hohen Nutzwert für den User haben müssen. Und sie sollten in schnell erfassbaren Häppchen präsentiert werden.

Nutzwerte sind zum Beispiel:

  • eine größere Informationstiefe, -breite oder -exklusivität im Vergleich zu anderen Anbietern
  • exklusive Nachrichten
  • Informationen mit Servicecharakter
  • Unterhaltungswert: Anrühren von Emotionen wie Freude, Mitgefühl usw.
  • Spaß: spielerische Angebote, Angebote von besonderer Ästhetik
  • informierende oder unterhaltende Angebote, die einen gewissen Service-Charakter habe
  • Nähe/ Wiedererkennen von eigenen Bezugspunkten wie gleiche Interessen, regionale Nähe und ähnliche Dinge

Großes Interesse dürften Sie hervorrufen, wenn Sie Ihre User, das heißt Ihr potenziellen Kunden, ab und an durchs Schlüsselloch blicken lassen. Nichts ist spannender und verbreitet sich schneller als Dinge, die auf den ersten Blick nicht für jedermann zugänglich sind. Dabei müssen Sie ja nicht gleich Ihre größten Firmengeheimnisse ausplaudern. So tun Sie ganz nebenbei etwas für das gute Image Ihres Unternehmens: Denn wer ab und an etwas über sich selbst Preis gibt, kommt bei seinen Mitmenschen besser an.

Hilfreich bei der Themenfindung kann ein ganz unverstellter Blick von außen sein: Führen Sie einen Bekannten, der aus einer anderen Branche kommt und nicht zu nah an Ihren Themen ist, einfach einmal durch Ihr Unternehmen. Oder finden Sie in privaten Gesprächen heraus, was Menschen eigentlich interessant finden an dem, womit Sie Ihr Geld verdienen. Oder bedienen Sie sich ab und an professioneller Hilfe von Fachleuten, die die PR-Potenziale Ihres Unternehmen einschätzen können.