Social Media jetzt auch in deutschen Universitäten

Internet und Social Media sind heute der Informationskanal erster Wahl. Kaum einer kann sich ein Leben ohne Social Media mehr vorstellen, sowohl als Informationsquelle als auch als Kommunikationsmedium. Das geht weit über die bekannten Portale wie Facebook und Twitter hinaus. Gerade junge Menschen nutzen verschiedenste Social Media Instrumente, sind täglich in ihrem virtuellen Freundeskreis unterwegs.

Die Bedeutung von Facebook unterstreicht zum Beispiel eine Umfrage der Cisco Studie „The Cisco Connected World Technology Report 2011“:

  • 81% der Studierenden weltweit sind mindestens 1 mal am Tag auf der Social Media Plattform Facebook
  • 76% der Studierenden in Deutschland sind mindestens 1 mal am Tag auf der Social Media Plattform Facebook
  • Nur 12% der Studierenden in Deutschland haben keinen Facebook Account

Eine Studie des Hochschulinformationssystem (HIS) belegt darüber hinaus:

  • 73% der Studierenden in Deutschland sind 1-3 Stunden täglich im Internet
  • 25% der Studierenden in Deutschland sind 4-6 Stunden täglich im Internet
  • 50% der Studierenden nutzen Internet Communities zur Klausurvorbereitung
    (Wikipedia, Facebook, Xing & Co.)

Das haben sich die deutschen Universitäten zu Herzen genommen und bedienen sich nun auch dieser Medien, um ihre potentiellen und aktuellen Studierenden zu informieren und mit ihnen zu kommunizieren.

Eine aktuelle Studie der Hochschule für angewandtes Management in Erding sieht dabei die Hochschule in Münster bundesweit auf Platz eins. Die Technische Universität München und die Universität in Köln belegen Platz zwei und drei.

Erstmals erschien der sogenannte „Hochschul-Medien-Index, eine Untersuchung, in der 200 Hochschulen wissenschaftlich unter die Lupe genommen wurden. Im Fokus der Studie standen die Social Media-Plattformen Facebook, Twitter, YouTube, Xing, sowie die Integration von Social Buttons, die auf der Startseite der jeweiligen Hochschulen implementiert wurden. Die Plattformen LinkedIn, Google+ sowie weitere Social Media Netzwerke sind mangels Mitgliederzahlen und mangels der Berücksichtigung durch die Hochschulen nicht in den Index mit aufgenommen worden.

„Im Ergebnis wird deutlich,“ sagt Prof. Dr. Dr. Claudius Schikora – Leiter des Instituts für MedienManagement der Hochschule für angewandtes Management, „dass einige Hochschulen sehr aktiv mit ihren Studierenden und ihren Stakeholdern kommunizieren.“ Als auffällig betont er, „dass es sehr große Unterschiede zwischen der Aktivität der Social Media Maßnahmen gibt. Einige Hochschulen (unter anderem auch Elite-Hochschulen) verzichten sogar auf den Einsatz von Social Media und unterlassen die Kommunikation mit den im Social Media sehr aktiven Studierenden.“

Der Hochschul-Social Media Index wird nun regelmäßig erhoben, um den dynamischen Prozess der Kommunikationsmaßnahmen an den Hochschulen festzuhalten. Bisher sind gerade die privaten Schulen eher zurückhaltend, heißt, Social Media bietet auch in diesem Bereich noch ein enormes Entwicklungspotential für die Zukunft.