Die neue Profildarstellung auf Facebook

Facebook

Die neue Timeline wurde bereits im September letzten Jahres von Mark Zuckerberg vorgestellt und in den nächsten Wochen ist es soweit. Die Übergangsphase ist vorbei und die Profil-Seiten aller Facebook Nutzer, sowohl die von Privatpersonen als auch die von Unternehmen und Organisationen, werden auf die die neue Timeline umgestellt. Bevor dieses geschieht, hat jeder Nutzer 7 Tage lang Zeit, seine angezeigten Informationen zu überprüfen und entsprechend anzupassen und zu gestalten. Denn mit der neuen Timeline-Übersicht werden zukünftig neben eigenen Posts auch Termine wie Geburtstage angezeigt. Nach Ablauf dieser Frist wird dann die Chronik automatisch aktiviert und ist für jeden sichtbar, der auch die alte Profilseite sehen konnte.

Bei der neuen Darstellung des Nutzer-Profils handelt es sich um eine Art multimediales Tagebuch, bei dem sämtliche Online-Aktivitäten des Nutzers chronologisch entlang eines Zeitstrahls gesammelt werden. Anhand dieser Darstellung wird der Zeitpunkt abgeschlossener Freundschaften oder hochgeladener Bilder übersichtlicher. Eines der Highlights ist sicherlich das großformatige Titelbild, welches jeder Fanpage eine noch individuellere Note verleiht.

Die neue Timeline beginnt mit der Geburt des Nutzers und endet jeweils mit dem aktuellen Tag. Der Zeitraum zwischen Geburt und erster Facebook-Anmeldung ist zunächst leer. Hier hat der Nutzer die Möglichkeit, den Leerraum rückwirkend durch persönliche Informationen wie z.B. Besuch der Schule, Hochzeit etc. zu ergänzen. Dies erfolgt entweder durch Textbeiträge oder auch mit Hilfe von Bildern.

Die Posts erscheinen auf der Chronik in zwei Spalten nebeneinander. Mit Hilfe des Sterns in der rechten oberen Ecke kann der Nutzer einzelne Einträge besonders hervorheben. Durch eine entsprechende Kennzeichnung erscheinen diese Beiträge wie z. B. die Geburt eines Kindes in der Timeline in Großansicht.  Mit dem daneben angezeigten Stift können Posts entfernt oder versteckt sowie neue Informationen wie Ort und Zeit hinzugefügt werden. Die Privatsphäre-Einstellungen kann der User mit Hilfe des kleinen Symbols neben dem Datum eines Eintrages verändern. So können gewisse Informationen nur für bestimmte Personenkreise sichtbar gemacht werden. Um seine eigene Profildarstellung zu überprüfen, besteht bei den Profileinstellungen unter dem Punkt „Anzeigen aus der Sicht von“ die Möglichkeit, sich seine Seite aus anderer Sicht anzuschauen und zu sehen, wie das eigene Profil für andere sichtbar ist.

Da die neue Facebook-Profildarstellung zur Pflicht wird, sollten sich alle Nutzer ein wenig Zeit nehmen, ihre eigene Timeline entsprechend zu gestalten. Niemand wird gezwungen, einen öffentlich einsehbaren Lebenslauf anzulegen und Facebook betont, dass Nutzer die volle Kontrolle über alle angezeigten Informationen behalten.

Eine Rückkehr zur alten Profildarstellung ist nicht möglich.

Auch für Unternehmen und Organisationen besteht ab sofort die Möglichkeit, die neue Timeline zu aktivieren, ab 30. März 2012 erfolgt die automatische Umstellung. Jeder Seitenbetreiber wird zur Zeit durch ein eingeblendetes Banner auf seiner Profilseite auf die Umstellung hingewiesen.

Gerade zur Darstellung der eigenen Firma lässt sich die neue Chronik gut nutzen. Bislang begann die Geschichte eines Unternehmens mit der ersten Facebook-Anmeldung. Doch nun besteht die Möglichkeit, auch vergangene Ereignisse nachzutragen und damit eine komplette Firmenhistorie von der Anmeldung des Gewerbes bis hin zur Gegenwart chronologisch darzustellen. Dabei können wichtige Ereignisse oder Themen wöchentlich hervorgehoben werden.

Bei der Umstellung der Firmenseiten auf die neue Timeline ist allerdings zu beachten, dass es zukünftig nicht mehr möglich ist, die Nutzer automatisch auf einer extra Willkommensseite zu begrüßen. Die Menüführung hat sich dahingehend geändert, dass die Einstellung der Startseite weg fällt.

Die Welcome-Page muss unter dem Button „Chronik – Über uns“ extra aufgerufen werden. Daher sollte die Bedeutung und Gestaltung dieser Seite neu überdacht werden. Möchte man seine Willkommensseite jedoch weiter benutzen, muss diese auf eine neue Breite eingestellt werden, da die Timeline über die volle Seite geht. Sinnvoll wäre es, sich eine Checkliste darüber anzulegen, welche Anwendungen und Applikationen im Zuge der Umstellung überarbeitet werden müssen und sich rechtzeitig mit seiner Agentur in Verbindung zu setzen, damit alle Funktionen pünktlich angepasst sind.

Abschließend lässt sich sagen, dass die neue Timeline das soziale Netzwerk zu einer ganz neuen Erfahrung macht.