Die Instrumente von Social Media

Weltweit gibt es mehr als 200 Social-Media-Plattformen und Instrumente.

Wussten Sie schon, dass es mehr als 200 Social-Media-Plattformen auf der Welt gibt? Dazu gehören nicht nur die bekannten sozialen Netzwerke wie Facebook oder Instagram. Auch Blogs, Foren oder Bewertungsportale gehören dazu. Wir listen die Instrumente von Social Media auf und erläutern kurz, welche Bedeutung sie haben und nennen Beispiele.

Eine Übersicht der Instrumente:

Soziale Netzwerke: Soziale Netzwerke sind virtuelle Gemeinschaften. Menschen aus aller Welt treffen sich hier können sich über Hobbies oder gemeinsame Interessen austauschen. Die Nutzer suchen alte Freunde und Bekannte, finden neue Kontakte und tauschen sich via Facebook, Instagram oder Twitter aus.

Standortbezogene Networking-Dienste: Grundlage vieler Apps sind standortbezogene Dienste (Location Based Services). Die Nutzer erhalten Informationen, die auf den aktuellen Aufenthaltsort abgestimmt sind. Sie finden dann Geschäfte, Restaurants, Tankstellen und sogar Freunde in Ihrer Nähe.

Blogs: Binden Sie eine Corporate Blog direkt mit in Ihre Website ein. Ein Blog ist wie ein öffentliches Online-Tagebuch oder Journal in chronologisch Reihenfolge. Ein Corporate Blog kann öffentlich sein, er ist somit öffentlich und wird für die externe Kommunikation genutzt. Es handelt es sich dabei um ein wichtiges Instrument für Marketing und Kommunikation.

Foren: Ein Forum ist ein virtueller Ort, an dem Meinungen untereinander ausgetauscht werden. Nutzer können Fragen stellen und beantworten, sich also gegenseitig unterstützen und Hilfestellungen leisten.

Microblogs: Twitter gilt als Mircoblog. Die Textnachrichten sind sehr kurz, bei Twitter umfassen sie nur 280 Zeichen. Microblogging zählt als spezielle Form des Bloggens.

Messaging-Dienste: Über Instant Messenger kann man in Echtzeit mit anderen online kommunizieren. Dateien und Nachrichten werden ausgetauscht. In vielen Instant Messenger-Programmen wird angezeigt, welchen Status (online, abwesend, nicht stören, offline) die Kommunikationspartner aktuell haben. Der wohl bekanntesten Messaging-Dienste sind WhatsApp und der Facebook Messenger.

Photo-Sharing-Portale: Hier werden digitale Fotos im Internet herausgegeben und übertragen. Ein User kann seine Fotos entweder privat nutzen und sie nur mit Freunden teilen oder sie veröffentlichen und für Jeden sichtbar machen. Hierzu zählen Flickr, Pinterest und Instagram.


Auch diese gehören dazu:

Wikis: Ein Wiki ist ein offenes Autorensystem für Webseiten. Wiki sind im Internet veröffentlichte Seiten, die von den Benutzern online jederzeit geändert werden können. Ziel ist es, Erfahrung und Wissen für jeden Nutzer an einem Ort zu sammeln und allen zugänglich zu machen. Das größte Wiki weltweit ist Wikipedia.

Social Bookmarking Portale: Social Bookmarks sind Lesezeichen, die zu bestimmten Webseiten führen. Diese werden nicht im Browser, sondern in einem Social-Bookmark-Portal im Web gespeichert. Die Bookmarks werden von mehreren Nutzern gemeinsam auf einem Server im Internet abgelegt, sodass sie gemeinsam darauf zugreifen und die Lesezeichen austauschen können. Als Beispiel ist diigo.com zu nennen.

Bewertungs- und Empfehlungsplattformen: Bewertungsportale und Empfehlungsplattformen sind Plattformen im Web, auf denen Konsumenten Erfahrungen zu Produkten und Dienstleistungen veröffentlichen. Die Ergebnisse fallen dabei sehr individuell aus und sind in der Regel glaubwürdig. Das wohl bekannteste Portal ist yelp.

Podcasts: Hier werden Audio- oder Videodateien im Internet veröffentlicht und können von Nutzern abonniert werden. Jeder Nutzer kann einen eigenen Medienkanal eröffnen und über das Internet "ausstrahlen".